Ein Snowboarder mit Handy. (Foto: DASDING, IMAGO, IMAGO / Eibner Europa)

Lifestyle

In Baden-Württemberg gilt 2G-plus am Skilift

STAND
AUTOR/IN
Ferdinand Vögele
Ferdinand Vögele (Foto: )

Seit wenigen Tagen sind die ersten Skilifte in Baden-Württemberg wieder auf. Wer boarden oder skifahren will, braucht aber nicht nur ein Impfzertifikat, sondern auch einen aktuellen Test.

Nach einem Jahr Komplettausfall geht es jetzt endlich wieder auf die Piste! In den höheren Lagen in Baden-Württemberg hat es geschneit, und die Lifte sind offen. Auch das Skigebiet am Feldberg ist in die neue Saison gestartet.

Im Skigebiet braucht es Impfung und aktuellen Test

Wegen der schlechten Corona-Lage hat die baden-württembergische Landesregierung aber nochmal strengere Regeln eingeführt, die jetzt gelten. Ungeimpfte über 18 dürfen sowieso nicht an die Skilifte. Wenn Du volljährig bist, musst Du also geimpft oder genesen sein. Neu ist aber, dass es zusätzlich einen aktuellen negativen Coronatest braucht. Dabei genügt ein Schnelltest. Den kannst Du kostenlos bei Apotheken und Teststationen machen. Er darf aber nicht älter als 24 Stunden sein.

Für Schüler unter 18 gibt es Ausnahmen

Wenn Du allerdings noch unter 18 und Schüler oder Schülerin bist, fällt das alles weg. Da Du sowieso in der Schule drei Mal in der Woche getestet wirst, reicht das. Du musst auch nicht geimpft sein. Allerdings musst Du nachweisen, dass Du Schüler bist - zum Beispiel mit dem Schülerausweis. Wenn Du unter 18 bist aber schon arbeitest, brauchst Du den Test.

Und es gibt noch eine Ausnahme

Wenn Du jetzt schon geboostert bist - das heißt, die Auffrischungsimpfung bekommen hast - brauchst Du auch keinen Test.

Tipp: Buch dein Ticket im Voraus

Zumindest in den größeren Skigebieten kann man das Ticket für den Lift auch im Voraus online buchen. So vermeidest Du das Anstehen an der Kasse und kannst gleich auf die Piste.

STAND
AUTOR/IN
Ferdinand Vögele
Ferdinand Vögele (Foto: )