Ein Schweißer einer Firma schweißt Maschinenteile zusammen. Der Arbeitskräftemangel belastet zunehmend Deutschlands Maschinenbauer. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Klaus-Dietmar Gabbert)

Job & Geld

Mehr Arbeit gegen Arbeitskräftemangel?

STAND
AUTOR/IN

Eine längere Arbeitswoche soll sinnvoller sein als eine Rentenerhöhung.

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, hat sich im Kampf gegen Arbeitskräftemangel für eine Verlängerung der Wochenarbeitszeiten ausgesprochen. Er ist der Meinung, dass eine 42-Stunden-Woche leichter umzusetzen ist, als einige andere Optionen - Wie zum Beispiel der Einführung einer allgemeinen Rente ab 70. Aktuell haben Menschen in Deutschland normalerweise eine 40-Stunden-Woche, wenn sie in Vollzeit arbeiten.

Viel Kritik

Der Vorschlag einer Erhöhung der Arbeitszeit hat starke Diskussionen ausgelöst. Anja Piel, Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes, hält das Medienberichten zufolge für keinen guten Ansatz:

Längere Arbeitszeiten - egal ob innerhalb der Woche oder am Ende des Erwerbslebens - sind bloß billige Scheinlösungen für die Alterssicherung.

Auch die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) ist der Meinung, dass es im Kampf gegen Fachkräftemangel bessere Ansätze gibt - wie zum Beispiel bessere Arbeits- und Ausbildungsbedingungen:

STAND
AUTOR/IN