Addison Rae auf dem Roten Teppich bei der Met Gala (Foto: IMAGO, IMAGO / PA Images)

Influencer

Addison Rae: Bikini provoziert christlichen Backlash

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Die TikTokerin sieht man eigentlich oft im Bikini - warum aber gerade DIESER für einen Riesen-Shitstorm sorgte.

Auf TikTok hat Addison knapp 89 Millionen (!) Follower - und das hauptsächlich durch leichtbekleidete Tanzvideos. Dass also ausgerechnet ein Bikini jetzt für schlechte Stimmung in ihren Kommentaren sorgt, ist erstaunlich. Aber die christliche Community stört sich nicht etwa an zu wenig Stoff. Als Promo-Aktion für eine Kollaboration zwischen Adidas und dem Nischen-Label Praying trug die 21-Jährige Badebekleidung mit der Aufschrift "Father", "Son" und "Holy Spirit" auf den überlicherweise vom Bikini bedeckten Körperstellen. Das Problem: Mit diesen Worten und dem Kreuzzeichen segnen Christen sich selbst.

addison rae for praying by adidas https://t.co/47KL0TUqsQ

Wie reagiert Addisons Community?

Die Promo-Bilder haben sowohl Adidas als auch Addison Rae inzwischen gelöscht. Aber die sonst so wohlwollenden Kommentare der TikTokerin klingen seitdem bei all ihren Beiträgen gleich. So kommentieren christliche User unter anderem "Jesus rettet" oder "Alles was wir für dich tun können, ist beten". Die TikTok-Influencerin Madalyn Sterne kommentiert sogar, dass sie den Respekt für Addison verloren hätte. 

Mehr News kannst du hier lesen:

Rap Schock-Videos: Haftbefehl bricht Konzert in Mannheim ab!

Auf Social-Media verbreiten sich gerade Videos, die Hafti sichtlich angeschlagen in der Location Hafen49 zeigen.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)