AfD-Logo vor umgedrehten Stühlen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Karmann)

Stuttgart

AfD-Parteitag? Stuttgart sagt Nein

STAND
AUTOR/IN

Dem Hallenbetreiber ist das Event zu unsicher. Hunderte Polizeibeamte wären nötig.

Der Parteitag der AfD hätte in drei Wochen in der Carl Benz Arena in Stuttgart-Bad Cannstatt stattfinden sollen. Sascha Penna, der Betreiber der Halle, sagt: "Wir können das nicht verantworten, dass es zu Personen- und Sachschäden kommt".

Die Polizei schätzt: Eine Schutzzone, mehrere Hundertschaften von Beamtinnen und Beamten und Wasserwerfer wären nötig, um das Event abzusichern. Außerdem rechne die Polizei damit, dass die linke Szene versuchen würde, den Parteitag zu stören.

Abgesagter Parteitag: AfD will klagen

Es ist nicht das erste Mal, dass die AfD einen Korb für eine Veranstaltung bekommt. Gegen die Absage aus Stuttgart wollen sie jetzt klagen. Der Parteisprecher Markus Frohnmaier begründet das damit, dass die Gefahr nicht von der AfD, sondern von Linksextremen ausgehen würde.

Politik-Skandal AfD: Mehr als 40.000 Chat-Nachrichten geleaked!

Nachrichten aus internen Chats stürzen die Partei "Alternative für Deutschland" in eine Krise.  mehr...