Am Dienstag haben tausende Albaner in der Hauptstadt Tirana gegen die Regierung demonstriert. Die Demonstranten forderten den Rücktritt von Ministerpräsident Edi Rama. (Foto: IMAGO, IMAGO / SOPA Images)

Albanien

Proteste gegen Regierungschef Edi Rama: Was ist in Albanien los?

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: SWR DASDING)

Am Dienstag haben Tausende Albaner in der Hauptstadt Tirana demonstriert. Es geht unter anderem um Korruptionsvorwürfe.

Bei den Demonstranten soll es sich hauptsächlich um Anhänger der Opposition gehandelt haben. Sie haben sich vor dem Regierungssitz von Ministerpräsident Edi Rama versammelt:

  • Die Demonstranten warfen der Regierung vor, korrupt zu sein und forderten den Rücktritt von Edi Rama.
  • Laut Nachrichtenagentur AFP wurden Steine und Molotowcocktails geworfen. Auch ein Zaun des Regierungsgebäudes soll niedergerissen worden sein.
  • Verletzte oder größerer Schäden gab es offenbar nicht.

Proteste in Albanien: Ex-Regierungschef steht unter Hausarrest  

Die Demonstranten forderten auch, den früheren Ministerpräsidenten Sali Berisha freizulassen. Der Oppositionsführer steht seit Dezember unter Hausarrest. Gegen ihn gibt es Korruptionsvorwürfe und eine Anklage. Ihm wird vorgeworfen, seinen damaligen Posten als Regierungschef zu Gunsten seines Schwiegersohns missbraucht zu haben. Berisha sagt aber, dass das nicht stimmt und hinter den Vorwürfen sein Nachfolger Rama steckt. Die Vorwürfe seien "rein politisch" motiviert.

💡: Im letzten Jahr hatten die USA und Großbritannien gegen Berisha und seine enge Familie Einreiseverbote verhängt. Der Grund: Mutmaßliche Verwicklung in organisiertes Verbrechen und Korruption.

Mehrere Jahrzehnte hat es in Albanien eine grausame Diktatur gegeben:

Mehr News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Influencer Rewi genervt: Das sagt er zum Kuss-Video mit Julia Beautx

    Ein Video von Rewi und Julia Beautx heizt das Gerücht weiter an, dass die beiden zusammen sein sollen.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING