Grablampen auf dem Friedhof, Nordrhein-Westfalen, Deutschland (Foto: IMAGO, IMAGO / CHROMORANGE)

Religion

Freier Tag, aber keine Partys?! Deshalb ist das an Allerheiligen so

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist der 1. November ein Feiertag. Feiern gehen ist aber schwieriger.

Der 1. November soll an alle katholischen Heiligen gemeinsam erinnern. Weil es in der katholischen Kirche mehr Heilige als Tage im Jahr gibt, bekommt nicht jede und jeder seinen eigenen Feiertag. Einen gesetzlichen Feiertag haben Menschen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, in Nordrhein-Westfalen und in Bayern.

Tanzverbot

Durch den Feiertag hat Allerheiligen auch Auswirkungen, wenn man nicht katholisch ist. Wie zum Beispiel an Karfreitag gibt es ein Tanzverbot - Partys sind nicht erlaubt, weil Allerheiligen ein sogenannter stiller Feiertag ist. Das gilt aber nicht für Bundesländer, die keinen gesetzlichen Feiertag haben. Außerdem haben dort Geschäfte offen. Deshalb nutzen Menschen, die frei haben, den 1. November öfters zu Shopping-Trips nach zum Beispiel Hessen.

Tradition: Verstorbenen gedenken

Gläubige zünden an Allerheiligen traditionell Kerzen an, die auch am Folgetag - Allerseelen - brennen. Hier wird Menschen gedacht, die gestorben sind. Weil aber Allerseelen kein Feiertag ist, besuchen viele Menschen auch schon am 1. November den Friedhof und legen Blumen, Gestecke oder Kerzen am Grab ihrer Lieben nieder.

Hier gibt's mehr Infos zu "stillen Feiertagen":

Tanzverbot Dancen, Filme, Events - das verbieten dir Politiker! 💃🕺

An Feiertagen wie Karfreitag und Totensonntag ist vieles verboten, was Spaß macht. Warum ist das so?  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Das machen Menschen in RLP an Allerheiligen:

Menschen mit Regenschirmen gehen auf einem Friedhof an einem Grab vorbei, auf dem eine Statue steht.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Warnack)

Was machen die Menschen in RLP an Allerheiligen?

Dauer

Allerheiligen ist in Rheinland-Pfalz Feiertag. Was machen die Menschen in RLP an diesem "stillen" Feiertag?

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )