Zara-Tasche und High Heels stehen auf Altkleidercontainer. (Foto: IMAGO, IMAGO / Michael Gstettenbauer)

Studie

SO viele Klamotten landen wirklich auf dem Müll!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Eine neue Studie fand heraus: Viele zurückgegebene Altkleider schaffen ihren Weg gar nicht in den Recycling-Kreislauf.

Dabei klingt das eigentlich immer ganz anders. Inzwischen kann man bei großen Modeketten sogar easy seine Altkleider zurückgeben - oft mit dem Versprechen, dass die Klamotten dann recycelt werden. In der Realität aber, so die Studie, die der Spiegel exklusiv veröffentlichte, wird das meiste weggeschmissen.

Große Recycling-Lüge?

Nicht einmal ein Prozent der getragenen Kleidung wird tatsächlich zu neuem Leben erweckt. Stattdessen landen von den jährlich in Europa anfallenden 7,5 Millionen Tonnen Altkleidung mehr als 65 Prozent direkt im Müll. Der Rest wird zu Second-Hand-Kleidung oder zu grob recycelten Lappen oder ähnlichem.

Aber nicht nur die großen Unternehmen können etwas gegen diese Zahlen unternehmen, indem sie tatsächlich mit dem Recycling dieser Textilien beginnen. Laut der Studie produziert nämlich jeder Europäer rund 15 Kilo dieses Klamottenabfalls. Das Ändern des eigenen Konsumverhaltens könnte so schon einiges bewegen.

Im Mai wurde das Thema Fast Fashion heiß diskutiert:

Nachhaltigkeit Ist Fast Fashion bald in der EU verboten?

Sehr günstige Klamotten bei Shein oder Primark shoppen wird in Zukunft vielleicht nicht mehr so einfach.  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)