Amateur-Pornos und Ausbeutung - Paar liegt im Bett mit Laptop

Pornos

Easy Money mit Amateur-Pornos? Eher nicht!

Stand
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer

Als eigener Boss mit Spaß Geld verdienen - das versprechen die Plattformen. Die Realität sieht anders aus.

Amateur-Videos sind in Deutschland die beliebteste Kategorien für Pornos. Plattformen wie "MyDirtyHobby" versprechen eine große Amateur-Community, also Fans von homemade Pornos und Webcam-Shows. Auf diese Plattformen sind die Darsteller und Darstellerinnen angewiesen. Ihnen wird dort versprochen, dass sie ihre Preise selbst bestimmen können und machen dürfen, was sie wollen. So ganz stimmt das aber laut "VOLLBILD"-Recherchen nicht.

Plattformen für Amateur-Pornos zocken Darsteller und Darstellerinnen ab

Um mit den Videos Geld verdienen zu können, müssen die Amateur-Stars was von ihrem Umsatz abdrücken. Der Anteil ist jedoch höher als manche vielleicht denken: Bis zu 75 Prozent behält die Plattform ein. Selbst das Trinkgeld, das manche User geben, landet nicht komplett bei den Darstellern. Nur knapp die Hälfte bekommen sie ausgezahlt. Eine Sozialarbeiterin der Beratungsstelle für Sexarbeitende sagt dazu:

Wenn Menschen in der Beratung zu mir kommen und mir erzählen würden, dass der Betreiber eines Bordells von ihrem Lohn 60 Prozent einbehält als Abgabe, ist das Zuhälterei. Wenn das jemand aus der Pornoindustrie erzählt und sagt, die Plattform streicht vielleicht 75 Prozent oder noch mehr ein, dann sagt niemand: Das klingt nach Zuhälterei.

Immer mehr und immer härtere Videos

Damit die Amateur-Stars weiterhin ihr Geld verdienen können, müssen sie immer mehr Content veröffentlichen. Darin sollte möglichst viel Neues zu sehen sein. Oft werden Darstellerinnen bei Drehs überrascht. Plötzlich sollen Analszenen oder Gangbangs gedreht werden, obwohl die Person das noch nicht einmal privat gemacht hat. Die Darstellerin "Texas Patti" hält das für gefährlich:

Ob das healthy ist? Nein, also ich sage: total unhealthy. Ob diese Menschen Spätfolgen davon erleiden? Ja, auf jeden Fall.

Den vollen Bericht könnt ihr hier sehen:

Was Pornos und Süßigkeiten miteinander zu tun haben? Lies hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted

  1. Euro 2024 Klage! SO wollte die UEFA das Video von Marvin Wildhage canceln ❌

    Der YouTuber hat sich beim EM-Eröffnungsspiel als Fake-Maskottchen ins Stadion gemogelt. Die UEFA war nicht begeistert.

    DASDING DASDING

  2. Hitzewelle Stromausfall von Kroatien bis Albanien: Das ist der Grund!

    Tausende Menschen wurden von einem Stromausfall überrascht. Wo genau es Probleme gibt und warum - hier checken.

    SWR Aktuell am Abend SWR Aktuell