Großeinsatz der Polizei an einer Schule in Bonn, weil angeblich ein Schüler mit einem Messer dorthin unterwegs war.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Axel Vogel)

Verbrechen

Amok-Alarm in Schule - Schüler festgenommen

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

In einer Schule in Bonn hat es einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Die Lage ist unter Kontrolle, ein Schüler wurde festgenommen.

Der Grund für den Polizeieinsatz war "eine mögliche Bedrohungssituation". Zwischen einigen Schülern hatte es krassen Beef gegeben. Die Polizei sprach von einer "Stresssituation".

Ein 17-Jähriger, der daran beteiligt war, soll nach Hause gegangen sein und sich dann wieder auf den Weg in die Schule gemacht haben. Die Familie alarmierte die Polizei, weil der 17-Jährige möglicherweise ein Messer dabei hatte.

Messer gefunden

In der Schule wurde Amok-Alarm ausgelöst und Spezialkräfte der Polizei durchsuchten das Gebäude - ohne Ergebnis. Den 17-Jährigen fand die Polizei dann in der Gegend seiner Wohnung und nahm ihn fest. Ein Messer hatte er nicht dabei, es wurde aber eins ganz in der Nähe gefunden. Das wird jetzt untersucht.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot an die Elisabeth-Selbert-Gesamtschule in Bad Godesberg ausgerückt. Mittlerweile sei die Bedrohungslage aber nicht mehr akut. #Bonn https://t.co/QiZX1xVdIm https://t.co/gMWgO3qlgN

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)