Google Play Store (Foto: DASDING, Google)

Technik

Entspannter zocken: Google killt In-App-Werbung

STAND
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Crewprofil Basti Schmitt (Foto: DASDING)

Der Play Store legt neue Regeln fest, um aufdringliche Vollbildwerbung bei Android-Apps im Griff zu halten.

Ab Ende September dürfen Apps und Spiele nicht mehr zu "unerwarteten Zeitpunkten“ Vollbildanzeigen einblenden. Nicht mehr erlaubt ist Werbung dann zum Beispiel kurz nach dem Start der App oder beim Zocken zu Beginn einer Runde. Erlaubt bleibt Werbung dann nur noch am Ende einer Gaming-Runde oder eines Levels. Vollbild-Werbung muss man wie bisher nach spätestens 15 Sekunden skippen können.

Egal ob ihr Android oder iOS nutzt, so hörst du am besten Musik:

Technik "Pixel Buds Pro“: Sind das die besseren AirPods?

Google bringt seine bisher besten und teuersten In-Ear Kopfhörer raus. Was sie können…  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.