Selfie von Moderatorin Walerija Petrowa (Foto: DASDING)

Russland-Ukraine-Krieg

"Das hat nichts mit Solidarität zu tun!"

STAND
AUTOR/IN
Saphira Siegmund
Saphira Siegmund (Foto: Saphira Siegmund)

Walerija von "njette Mädchen" erzählt über Anfeindungen, die Menschen mit russischem Background gerade erleben.

Eine Bäckerei hat ihren Russischen Zupfkuchen umbenannt, ein Restaurant hat Menschen mit russischem Pass Hausverbot erteilt - das sind auch Reaktionen auf den Russland-Ukraine Krieg. Viele Russinnen und Russen machen klar, sie stehen nicht hinter dem Krieg. DASDING hat Moderatorin Walerija Petrowa, die selbst russischen Background hat, dazu interviewt.

"Das schürt nur Hass gegen Russen"

Im Gespräch geht Walerija auf die aktuellen Angriffe auf Menschen mit russischen Wurzeln ein. Auf Social Media werden Russinnen und Russen für den Krieg verantwortlich gemacht. Auch unter den Rezenssionen von russischen Geschäften, gibt es mittlerweile Boykottaufrufe. Auch Ihre 13-jährige Schwester wurde in der Schule mit den Worten: "Du bist Schuld! Hau ab!" angefeindet. Die Moderatorin betont, dass diese Menschen nichts mit dem Krieg zu tun haben. Es gibt aber auch viele Menschen, die sich auf Social Media einsetzen und sich gegen die Hassreden stellen.

In der aktuellen Folge vom Podcast "njette Mädchen" spricht Walerija mit Co-Moderatorin Vika darüber, dass es Putins Krieg ist und nicht der der russischen Bevölkerung:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Saphira Siegmund
Saphira Siegmund (Foto: Saphira Siegmund)