IMAGO  Hartenfelser (Foto: IMAGO, Demontranten gegen Antisemitismus und PRO Israel Symbolbild Kippa oder seltener Jarmulke religiöse Kopfbedeckung männlicher Juden)

Antisemitismus

Deshalb fühlen sich Juden in Deutschland immer unwohler

STAND
AUTOR/IN
Hannah Bechmann
Profilbild Hannah Bechmann (Foto: Hannah Bechmann)

Am Freitag wurden ein Kind und zwei Erwachsene antisemitisch angegriffen und belästigt. Aber das ist kein Einzelfall.

Die Zahl von Anfeindungen gegenüber jüdischen Menschen in Deutschland ist dieses Jahr weiter angestiegen. Im Oktober hat das Bundeskriminalamt 1.555 antisemitische Straftaten erfasst. Das sind rund fünf pro Tag. Diese Zahl kann sich durch Nach- oder Änderungsmeldungen zwar noch einmal ändern, aber in diesem Fall steigt sie meistens. Zu den Straftaten gehört nicht nur körperliche Gewalt, sondern zum Beispiel auch Volksverhetzung, Beleidigung oder Sachbeschädigung.

Das will die Bundesregierung unternehmen

Im November hat das Bundeskabinett die erste "Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben" vorgestellt. Das Ziel der Strategie ist es, das Leben jüdischer Menschen in allen Bereichen sichtbar zu machen und Judenhass entgegenzuwirken. Mit ihrer Hilfe sollen laufende Maßnahmen und Programme überprüft und angepasst werden, erklärt der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein. Neben der Bekämpfung von Antisemitismus soll es auch um Bildung und Aufklärung gehen.

Was in Berlin passiert ist

Direkt beim Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin hat am Freitagmittag ein Mann ein kleines Kind angespuckt, einen 80-jährigen Touristen mit der flachen Hand geschlagen und eine 19-Jährige antisemitisch beleidigt. Das hat die Berliner Polizei am Samstag mitgeteilt. Der Unbekannte sei danach geflohen und konnte bisher nicht gefunden werden.

Was im Umgang mit dem Judentum in Deutschland noch so alles schief läuft:

Shitstorm SPD gratuliert Juden zum Feiertag mit Moschee-Bild!

Die SPD aus Hessen wollte zum jüdischen Feiertag Jom Kippur Glückwunsche posten. Aber sie haben einen Fehler gemacht.

Selters im Westerwald

Selters im Westerwald Gedenktafel für Juden zerstört

Die Glastafel erinnerte an die von den Nazis ermordeten Juden. Wer bei den Ermittlungen hilft, bekommt eine Belohnung.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Schon im Juni waren die Zahlen antisemitischer Straftaten so hoch wie nie zuvor:

Antisemitismus Judenhass in Deutschland: Noch nie wurden so viele Fälle gemeldet!

Hakenkreuz-Graffitis, Beleidigungen oder Gewalt gegen Jüdinnen und Juden - im vergangenen Jahr hat das zugenommen.

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Hannah Bechmann
Profilbild Hannah Bechmann (Foto: Hannah Bechmann)

Most Wanted

  1. Remshalden

    Remshalden Update: Leiche der vermissten 16-Jährigen aus Remshalden gefunden

    Das Mädchen war seit mehr als einer Woche verschwunden. Jetzt hat die Polizei sie gefunden.

    PUSH SWR3

  2. Hogwarts Legacy Gronkh: Kritik und Support nach "Egal-Aussage" zu J.K. Rowling

    Gronkh hat gesagt, dass ihm J.K. Rowling egal ist. Einige finden die Aussage des Youtubers ignorant und transfeindlich.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  3. Rastatt

    Rastatt Spezialisten sprengen Weltkriegsbombe in Rastatt

    Die Bombe lag nah an den Gleisen. Deswegen sind Regional- und Fernzüge nicht gefahren. Auch die A5 war gesperrt.

    DASDING Musik Nonstop DASDING