Die Mutter von Archie Battersbee, Hollie Dance (r), spricht, umgeben von Familie und Freunden, vor dem Royal London Hospital in Whitechapel nach dem Tod ihres Sohnes Archie Battersbee zu den Medien. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/PA Wire | Aaron Chown)

England

Archie ist tot

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Die lebenserhaltenden Maßnahmen wurden abgeschaltet. Der hirntote Zwölfjährige ist gestorben.

Vorab gab es einen langen Rechtsstreit darum, den Jungen am Leben zu erhalten. Die Eltern wollten entgegen dem Rat der Ärzte die Beatmung für Archie nicht abschalten lassen. Sie haben letztendlich vor Gericht verloren und durften das Kind nicht in ein Sterbehospiz verlegen lassen. Die Ärzte gingen davon aus, dass sein Zustand zu instabil dafür sei.

Archie starb zwei Stunden nachdem seine Medikamente am Samstag abgesetzt wurden. Seine Mutter sagte vor dem Krankenhaus:

So ein wunderschöner kleiner Junge. Er hat bis zum Schluss gekämpft.

Wie kam es zu Archies Hirntod?

Archie hat im April offenbar an einer gefährlichen Social-Media-Challenge teilgenommen. Dabei ging es darum, sich so nah wie möglich an den Rand der Bewusstlosigkeit zu bringen, doch Archie verlor das Bewusstsein. Seitdem ist er nicht mehr aufgewacht.

Hier siehst du das Statement der Familie nach Archies Tod:

Hier erfährst du mehr zum Rechtsstreit der Familie:

England Hirntod nach Social-Media-Challenge: Junge muss wohl sterben!

Den Hirntod von Archie haben die Ärzte schon länger festgestellt. Die lebenserhaltenden Maßnahmen sollen beendet werden.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Bei der katholischen Nachtidten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)