Einsatzkräfte stehen nach einem tödlichen Zwischenfall auf der abgesperrten Straße.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Fabian Sommer)

Berlin

Update - Fahrt in Menschengruppe: Lehrerin tot, Schüler verletzt

STAND
AUTOR/IN

Der Autofahrer kommt erstmal in die Psychiatrie. Er soll krank sein.

Es gibt Anzeichen, dass der Mann unter Schizophrenie leidet. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Am Mittwochvormittag ist der Autofahrer in Berlin in der Nähe der Gedächtniskirche in eine Menschenmenge gefahren. Dabei starb ein Mensch. Es handelt sich dabei um eine Lehrerin aus Hessen. Unter den Verletzten sind Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse, die in Berlin zu Besuch war. Insgesamt wurden mehr als 30 Menschen verletzt.

Absicht?

Die Staatsanwaltschaft sagt, dass der Fahrer bewusst in die Menschengruppe gefahren sei. Es gebe derzeit allerdings keine Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mann nun wegen Mord und versuchten Mord in 17 Fällen.

Der Bundeskanzler verurteilte die Tat scharf:

Berlin Scholz: Vorfall mit Auto war "grausame Amoktat"

In Berlin ist ein Mann mit einem Auto in eine Schülergruppe gefahren. Jetzt fragen sich alle: Warum hat er das getan?  mehr...

Die junge Nacht DASDING

STAND
AUTOR/IN