Feuerwehrleute sind an einer Unfallstelle neben einem Autowrack im Einsatz. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/Einsatz-Report24 | Leonard Buchner)

Bad Rappenau

Vier junge Menschen bei Autounfall verletzt

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser

Nach einem Überholvorgang sind im Landkreis Heilbronn vier junge Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

In einer Linkskurve bei Bad Rappenau überholte ein 19-jähriger Autofahrer am Freitagabend ein Fahrzeug, wie die Polizei mitteilte. Ein anderes Auto kam entgegen und der Wagen geriet ins Schleudern und kam von der Straße ab. Er krachte in die Böschung und überschlug sich.

In dem Unfallauto saßen neben dem 19-Jährigen demnach auch ein 18 Jahre alter Beifahrer und zwei 17-Jährige auf der Rückbank. Die beiden Männer wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Beide kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die beiden Frauen wurden laut Polizei nur leicht verletzt.

Im letzten Moment konnten sich eine 23-jährige Autofahrerin und ihre 24-jährige Beifahrerin aus dem Auto retten und ans Ufer schwimmen. Hier geht's zur News:

Good News Auto versinkt im Rhein - Sie konnten sich retten!

Es war offenbar ein Missgeschick. Dann mussten zwei junge Frauen schnell handeln. Sie hatten wenig Zeit.  mehr...

Luna SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser