Newszone (Foto: Unsplash/ Vek Labs)

Bad Wimpfen

Verfolgungsjagd: Raser verletzt Sanitäter - Zeugen gesucht!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Ein Rettungswagen hat sich mit einem Autofahrer eine Verfolgungsjagd geliefert.

Der Rettungswagen stand an einer roten Ampel in Bad Wimpfen bei Heilbronn. Plötzlich tauchte ein BMW auf, raste über die Ampel und fuhr viel zu schnell weiter. Die Leute im Rettungswagen beschlossen, das Auto zu verfolgen.

Wilde Verfolgungsjagd!

Als der Raser wegen Gegenverkehr anhalten musste, stellte sich der Rettungswagen so vor das Auto, dass der BMW nicht mehr wegfahren konnte. Der Beifahrer des Rettungswagens stieg aus und wollte mit dem BMW-Fahrer sprechen. Aber: Der Raser fuhr los und nahm den Sanitäter auf die Motorhaube. Der Fahrer des Rettungswagens war in der Zwischenzeit auch ausgestiegen. Als er seinem Kollegen helfen wollte, fuhr der Raser ihm über den Fuß.

Die beiden Rettungskräfte wurden leicht verletzt - nahmen aber wieder die Verfolgung auf. Auf der A6 verloren die Sanitäter das Auto dann aber aus den Augen.

Polizei sucht Zeugen!

Die Polizei hat Hinweise zu dem BMW und dem Fahrer veröffentlicht:

  • 3-er oder 5er BMW
  • silbergrauer Lackierung
  • im Heckbereich war ein blauleuchtender Ring um das BMW-Logo
  • es könnte sich um ein Heidelberger Kennzeichen gehandelt haben
  • Der Fahrer wird als circa 30 Jahre alt beschrieben und hatte kurze schwarze Haare

Wer etwas gesehen hat oder selbst durch den BMW-Fahrer geschädigt wurde, soll sich bei der Polizei in Neckarsulm melden.

Hier kannst du mehr News lesen:

Entertainment Offiziell: Lady Gaga ist im neuen "Joker"-Film

Monatelang brodelte die Gerüchteküche, ob sie eine Rolle in der Fortsetzung haben wird. Jetzt hat sie es bestätigt.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)