Die App von Ebay Kleinanzeigen im App Store von Apple auf einem iPhone. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christoph Dernbach)

Verbrechen

Vorsicht! Betrüger machten auf eBay-Kleinanzeigen fast eine Million

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Drei Männer aus Frankfurt am Main sitzen in U-Haft. Sie haben Hunderttausende Euro damit verdient, andere zu verarschen.

Sie sollen auf eBay-Kleinanzeigen so getan haben, als würden sie teure Spielekonsolen und Grafikkarten verkaufen. Dabei benutzten sie gehackte Konten von anderen Nutzern, die nichts von dem Ganzen wussten. Um glaubwürdiger zu wirken, sollen sie bei den Preisverhandlungen Fotos von den Ausweisen anderer Betrugsopfer geschickt haben. Natürlich kamen die teuren Artikel nie bei den Käufern an.

Protziger Lifestyle durch Betrug

Die Männer sollen so Hunderttausende Euro gemacht haben - die Kohle investierten sie in Reisen, Markenkleidung und teure Autos. Die drei Männer zwischen 19 und 20 Jahren sitzen jetzt in U-Haft. Außerdem ermittelt die Polizei gegen eine neunköpfige Gruppe aus dem Raum Schweinfurt wegen des Verdachts der Geldwäsche. Das Geld aus der eBay-Betrugsmasche soll nämlich auf Konten geflossen sein, die die neunköpfige Gruppe eröffnet hatte.

Vorsicht Betrüger - mehr Abzockmaschen findest du hier:

Verbrechen Angeblicher Gasrabatt: Diese Website will dich abzocken ⚠️

Die Bundesnetzagentur warnt vor eine Internetseite, die Menschen einen Gasrabatt von 15 Prozent verspricht.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Trier

Trier Liebes-Schwindlerin soll 20.000 Euro Beute gemacht haben

Ihr wird vorgeworfen, sich als Partner-Vermittlerin ausgegeben und Singles über Zeitungsanzeigen angelockt zu haben.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Verbrechen Achtung, Betrüger! Das musst du tun, wenn Europol anruft

Seit einigen Tagen gibt es immer mehr Fake-Anrufe. Betrüger wollen deine Daten klauen. So kannst du das verhindern.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)