Robert Lewandowski (Foto: IMAGO, IMAGO / Icon Sportswire)

Fußball

Frisches Cash: FC Barcelona verkauft Anteile für 100 Millionen!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Barca hat hohe Schulden, holte aber teure Spieler wie Lewandowski. Damit die neuen Stars spielen dürfen...

...braucht Barca schnell viel Geld. Jetzt gab der fünfmalige Champions-League-Sieger bekannt: Ein Viertel der Anteile am eigenen Vereinssender "Barca Studios" werden verkauft. Dafür gibt es 100 Millionen Euro. Zuvor hatte der Verein schon 25 Prozent seiner TV-Rechte für die nächsten 25 Jahre abgegeben. Dafür gab es satte 500 Millionen Euro.

Darf Lewandowski jetzt auflaufen?

Der spanischen Liga ist die finanziell schwierige Lage bei Barca auch aufgefallen. Als Bedingung dafür, dass die Neuzugänge wie Robert Lewandowski oder Raphinha spielen dürfen, musste der Verein neues Geld besorgen. Das ist jetzt passiert. Reicht das? Das ist noch nicht fix. Barcelona wartet auf die Zusage der Liga. Barca-Präsident sagte aber: "Wir meinen, dass wir nun alle unsere Hausaufgaben gemacht haben und daher in der Lage sein werden, alle Spieler problemlos in den Spielbetrieb einzuschreiben."

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)