In einem Zug in Bayern wollte ein Mann seine Sitznachbarin etwas fragen und zeigte ihr sein Handy mit einer Übersetzungsapp. Daraufhin musste der ganze Zug evakuiert werden.

WTF?!

Übersetzungs-Fail: Frage wird zur Bombendrohung

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE

In einem Zug in Bayern wollte ein Mann etwas von seiner Sitznachbarin wissen. Daraufhin wurde der ganze Zug evakuiert.

  • Bei Oberkotznau (Landkreis Hof) hielt ein Mann seiner 22-jährigen Sitznachbarin das Handy hin.
  • Dort war ein Übersetzungsprogramm geöffnet: Unter ein paar arabischen Schriftzeichen stand auf deutsch, dass der Zug explodieren würde.
  • Sie gab daraufhin dem Zugbegleiter Bescheid. Alles nahm seine Wege - letztlich rückte die Bundespolizei an, die den gesamten Zug evakuierte und mit Spürhunden durchsuchte. Der Mann mit dem Handy wurde festgenommen.
  • Wegen der Aktion mussten mehrere Züge warten, insgesamt gab es über 16 Stunden Verspätung.
Newszone-Logo

"Zug explodiert": Übersetzungsfehler führt zu Zugevakuierung

Dauer

"Zug explodiert": Übersetzungsfehler führt zu Zugevakuierung

Alles nur ein Missverständnis

Bei der Vernehmung kam raus: Der Mann wollte eigentlich nur wissen, ob der Zug geteilt wird und ob er im richtigen Waggon sitzt.

Man kann sich anscheinend nicht immer auf seine Apps verlassen ... 🤷

Vielleicht wirds mit KI in Zukunft besser? ⬇️

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Der BR ist der Bayerische Rundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel SWR und WDR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der BR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING