Grauer Drückerfisch - in Südfrankreich kommen sie immer näher ans Ufer und beißen Menschen im Wasser. (Foto: IMAGO, IMAGO / Ardea)

WTF?!

Vorsicht, beißende Fische!

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Urlaub in Südfrankreich: Sonne, blaues Meer und... beißende Fische! Viele Schwimmer klagen über Bisse in Zehen und Füße.

Es sind Graue Drückerfische, die in Südfrankreich nahe des Ufers unterwegs sind. Sie werden 30 bis 45 Zentimeter lang und haben 14 Zähne im Ober- und 8 im Unterkiefer. Und offensichtlich haben sie keine Angst vor Menschen: Über 40 Badegäste wurden am Montag am Strand nahe der spanischen Grenze von Fischen gebissen. Auch in der Nähe von Cannes an der Côte d'Azur wurde ein Schwimmer gebissen. Er stand in nur 50 Zentimeter tiefem Wasser. Die Bisse sind für Menschen aber nicht gefährlich.

Was treibt die Fische ans Ufer?

Wegen des Klimawandels und der Erwärmung der Meere gehen die Drückerfische häufiger im flachen Wasser auf Nahrungssuche, schreibt die Zeitung "Le Parisien". Das Meer in Südfrankreich hat gerade eine Temperatur von 28 statt normal 21 bis 22 Grad. Ein Meeresbiologe erklärt der Zeitung außerdem, dass die Fische sich im Sommer fortpflanzen und dann aggressiv werden können.

Les petites dents de la mer : quel est ce poisson qui vient mordre les jambes des baigneurs cet été ? Via ⁦⁦@Josephinetzd⁩ #sudouest #mer #balistes https://t.co/Q03xcFURHk

Zu Hause bleiben und lieber in den Baggersee springen - das geht auch fast überall:

Baden-Württemberg & Rheinland-Pfalz

Baden-Württemberg & Rheinland-Pfalz Badeseen: Überall bedenkenlos schwimmen? Jein.

Bevor du in einen random Badesee jumpst, solltest du auf einige Dinge achten. Nicht überall ist die Wasserqualität gut.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)