Flaschen von "Berliner Luft" (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Paul Zinken)

Streit

Deshalb gibt es dieses Getränk nicht mehr überall zu kaufen!

STAND
AUTOR/IN

Normal geht man in ein Geschäft und kauft dort, was man will. Mit "Berliner Luft" geht das gerade aber nicht mehr.

Mehrere Supermarkt-Ketten wie zum Beispiel Lidl, Aldi, Kaufland, Rewe und Edeka haben den Pfefferminzlikör nicht mehr im Regal. Dahinter steckt ein Streit zwischen dem Hersteller von "Berliner Luft" und den Supermärkten.

Warum?

Das "Handelsblatt" berichtet, dass der Hersteller Schilkin das Getränk teurer machen wollte. Die Begründung: Unter anderem Flaschen sind teurer geworden. Und das Unternehmen muss sich von der Corona-Pandemie erholen. Als Bars und Clubs deswegen geschlossen hatte, wurde nämlich viel weniger "Berliner Luft" verkauft. Die Supermärkte wollten die Preiserhöhung aber nicht mitmachen. Deshalb werden sie von Schilkin jetzt nicht mehr beliefert.

Immer mal wieder!

Ähnliche Probleme gibt es auch bei anderen Marken. Gerade wird zum Beispiel "Ritter Sport" nicht mehr bei Lidl verkauft. Auch hier ist der Grund, dass die Supermarkt-Kette die Preiserhöhung nicht mitmachen wollte.

Lebensmittel werden gerade fast alle teurer. Das liegt an der Inflation:

Mehr dazu, kannst du hier nachlesen:

Geld Preise steigen so schnell wie nie

Einen so krassen Preis-Anstieg wie im März hat es in Deutschland noch nie gegeben. Grund ist der Krieg in der Ukraine.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

STAND
AUTOR/IN