Der "Drachenlord" läuft beim Prozess-Auftakt im Oktober 2021 durch eine Tür des Gerichts in Nürnberg. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Karmann)

Medien

Fake-Interview: Wie die Bild-Zeitung auf einen falschen Drachenlord reinfiel

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team (Foto: DASDING)

Fail: Statt mit dem echten Drachenlord hatte der Reporter offenbar mit Betrügern Kontakt. So wurde die "Bild" getäuscht:

Die "Bild" hatte Anfang Januar einen großen Artikel über den YouTuber veröffentlicht. Titel: "Der meistgehasste Deutsche im Netz". Darin wurden auch Aussagen genannt, die der Drachenlord aka Rainer Winkler der Zeitung in einem Interview mitgeteilt haben soll. Doch der meldete sich vor Kurzem zu Wort: Er habe der "Bild" gar kein Interview gegeben.

Warum fiel die "Bild" auf den Fake-Drachenlord rein?

Auf YouTube ist mittlerweile ein Bekenner-Video aufgetaucht. Darin wird erklärt, wie der oder die Betrüger vorgegangen sein wollen. Es habe nie einen Video-Call oder einen Telefonanruf mit der "Bild" gegeben. Alles soll schriftlich abgelaufen sein. Das berichten auch mehrere Medien. Der Sprecher im Video sagt, man habe gedacht, "die werden bestimmt nichts veröffentlichen, bevor sie nicht einmal mit dem Drachenlord geredet haben."

Hier kannst du dir anschauen, was YouTube-Anwalt Christian Solmecke zu dem Fall sagt:

So reagierte die Bild-Zeitung

Die "Bild" hat den Artikel inzwischen gelöscht und eine Entschuldigung veröffentlicht.

Wir bitten unsere Leser und Herrn Winkler um Entschuldigung.

Weiter heißt es, dass der Zeitung gefälschte Ausweise gezeigt wurden, um sich als Drachenlord auszugeben. Die "Bild" spricht von "hoher krimineller Energie" und will deshalb Strafanzeige stellen. Im Netz gibt es trotzdem viel Kritik daran, dass die Zeitung nicht genauer hingesehen hat.

Hier siehst du die Entschuldigung der "Bild":

Die Bild-Zeitung entschuldigt sich beim #drachenlord https://t.co/EhyLPTQqw2

Mehr News zum Drachenlord gibts hier:

YouTube Accounts von Drachenlord-Hatern gesperrt: Ist das "Drachengame" jetzt vorbei?

Auf YouTube sind einige Kanäle plötzlich verschwunden. Damit könnte sich das Leben des Drachenlords bald ändern.

DASDING DASDING

Hier haben wir weitere News für dich:

IBES Erster Tag im Dschungelcamp: Model Tessa startet mit Drama

Einstiegs-Beef im Dschungel: Tessa Bergmeier hat gleich gezeigt, womit man bei ihr rechnen muss. Die Folgen sind klar.

DASDING DASDING

Film Viele fühlen sich nach "Avatar 2" schlecht: Woran liegt das?

Seit Mitte Dezember ist der Film im Kino. Jetzt gibt es Hinweise, dass "Avatar" etwas mit der Gesundheit machen kann.

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team (Foto: DASDING)

Most Wanted

  1. Geld So risky ist es über Klarna mit Rechnung zu bezahlen!

    Schulden bei Klarna als Flex aufbauen? Der TikTok-Trend ist keine gute Idee - das könnte dein Leben versauen.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  2. Wetter Frostbeben! Das passiert gerade in den USA

    Im Osten der USA ist extrem kalt. Das ist für Menschen gefährlich und sorgt dafür, dass es besondere Erdbeben gibt.

    TALK SWR3

  3. Katastrophe Erdbeben in der Türkei und Syrien: Tausende Tote und Verletzte

    Mehrere Erdbeben erschütterten die türkisch-syrische Grenzregion. Es gibt mehr als 4.200 Tote und sehr viele Verletzte.

    Die junge Nacht DASDING