Mehrere Fallschrimspringer der Bundeswehr landen im Bodensee hinter einem Segelschiff. (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance/ dpa | Patrick Seeger)

Bodensee

Soldaten an Fallschirmen - was ist am Bodensee los?

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)

Fallschirmjäger springen aus Transportflugzeugen, Soldaten am Boden holen sie aus dem Wasser. Das Ganze ist eine Übung!

Die Fallschirmjäger am Bodensee sind speziell ausgebildet, um anderen Fallschirmjägern in Notsituationen zu helfen - zum Beispiel, wenn sie verletzt sind. Die Einheit kommt aus Zweibrücken in Rheinland-Pfalz und ist jedes Jahr zum Üben am Bodensee. Die Übung geht fünf Tage lang.

Samstag sind weitere Sprünge geplant

Du willst die Fallschirmsprünge selbst anschauen? Dann geh am Samstag zum Uferfest nach Langenargen. Dort sind nochmal Sprünge geplant.

Und wie fühlt sich eine Fallschirm-Landung im Bodensee an? Das beantwortet ein Soldat in diesem Video. Außerdem siehst du dort Aufnahmen der Übung:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)