Jerusalem Explosionen an Bushaltestelle (Foto: IMAGO, IMAGO / APAimages)

Nahost-Konflikt

Jerusalem: Mehrere Explosionen an Bushaltestellen

STAND
AUTOR/IN
Kim Patro
Kim Patro (Foto: DASDING)

Bei zwei Bombenangriffen sind mindestens ein Mensch getötet und 13 weitere verletzt worden.

Die Explosionen fanden an zwei unterschiedlichen Bushaltestellen am Stadtrand von Jerusalem statt. Neben den Toten und Verletzten wurde unter anderem ein Bus beschädigt. Das teilten die Behörden aus Jerusalem mit.

Die Polizei spricht von "Anschlägen". Sie geht davon aus, dass beide Explosionen miteinander zu tun haben könnten. Für den Mittag hat Ministerpräsident Jair Lapid eine Sondersitzung mit Polizei- und Militärspitzen angekündigt.

In Jerusalem hat es zuletzt immer wieder Anschläge von Palästinenserorganisationen gegeben. Der Hintergrund ist der sogenannte Nahost-Konflikt - also ein Streit zwischen Israelis und Palästinensern. Es geht darum, wem die Region Palästina gehört. Der Streit dauert schon über 50 Jahre an.

Hier kannst du mehr über den Nahost-Konflikt erfahren:

Mehr News gibts hier:

Türkei Schweres Erdbeben sorgt für Panik

Bei einem Erdbeben im Nordwesten der Türkei sind am Mittwoch mindestens 35 Menschen verletzt worden.  mehr...

LUNA SWR3

Covid-19 Änderungen bei Corona-Tests: Wer kann sich noch kostenlos testen lassen?

In Deutschland gibt es immer weniger Corona-Maßnahmen. Jetzt soll es auch neue Regeln für kostenlose Tests geben.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Online-Shopping Amazon down - was war da los?

Seit Mitternacht gab es Probleme: Tausende User gaben an, dass sie weder im Web noch per App etwas kaufen konnten.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Kim Patro
Kim Patro (Foto: DASDING)