Gekentertes Boot bei Bootsunglueck in Zentralafrikanischer Republik

Katastrophe

Zentralafrikanische Republik: Viele Tote bei Bootsunglück

Stand
AUTOR/IN
Niklas Behrend
Niklas Behrend
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun

Mindestens 58 Menschen sind am Freitag gestorben. Das überfüllte Boot war wohl auf dem Weg zu einer Beerdigung.

Schon kurz nachdem das Boot abgelegt hatte, ist es in Schieflage geraten und gesunken. Es sollen über 300 Menschen auf dem Schiff gewesen sein.

Newszone-Logo

Schlimmes Bootsunglück mit Toten in Zentralafrikanischer Republik

Dauer

Schlimmes Bootsunglück mit Toten in Zentralafrikanischer Republik

Opferzahl könnte noch steigen

Viele Menschen werden nach dem Unglück auf dem Fluss Mpoko in der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik noch vermisst. Der Boss des Zivilschutzes sagte, dass man nicht weiß, wie viele Menschen noch unter Wasser sind.

Laut einem Journalisten der Nachrichtenagentur AFP haben Angehörige am Samstag noch selbstständig nach ihren vermissten Familienmitgliedern gesucht.

Mehr aktuelle News bekommst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING