Ein Hubschrauber bekÀmpft mit einem Löschsack einen Waldbrand bei Braubach. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Julian StÀhle)

Braubach

Wald on đŸ”„

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

In einem schwer zugÀnglichen Waldgebiet oberhalb von Braubach (bei Koblenz) ist am Sonntag ein Brand ausgebrochen.

Gemeldet wurde das Feuer gegen 16:15 Uhr. Das schwierige: Das GelĂ€nde sei laut des BĂŒrgermeisters von Loreley so schwer zugĂ€nglich, dass die Feuerwehr es mit den ĂŒblichen Fahrzeugen nicht erreichen konnte. Die EinsatzkrĂ€fte waren deshalb mit LöschrucksĂ€cken und einem speziellem Waldbrandtankfahrzeug unterwegs. Sogar ein Helikopter wurde eingesetzt.

Wie ist die Lage jetzt?

Wie die Einsatzstelle dem SWR am Sonntagabend mitteilte, ist der Hubschrauber mittlerweile abgezogen, der Einsatz laufe aber noch. Die Feuerwehr sei mit Schippe und Hacke im Wald unterwegs, um letzte Glutnester zu löschen. Auch eine WÀrmebildkamera sei im Einsatz. Wie es zu dem Waldbrand kam, ist noch nicht bekannt.

Hier findest du mehr News aus Koblenz und Umgebung:

Freizeitpark "Klotti" Update: Staatsanwalt ermittelt nach Achterbahn-Unfall

Eine 57-jĂ€hrige Frau stĂŒrzte aus der Achterbahn und starb trotz Wiederbelebungsversuchen noch im Freizeitpark.  mehr...

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der SĂŒdwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhĂ€ngig von Werbung und Politik.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen EinsĂ€tzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur VerfĂŒgung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu UnfĂ€llen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.