Sadio Mane feiert mit den Fans den Sieg (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

Fußball-Bundesliga

Tore, Pfiffe, Platzsturm: Das war beim Spiel Bayern vs. Frankfurt los!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Der Bundesliga-Auftakt war spektakulär: Die Bayern haben die Eintracht zerstört. Aber es ist noch mehr passiert.

Viele hatten Europa-League-Sieger Frankfurt eine Überraschung zugetraut - aber: nein. Sie hatten im ersten Bundesliga-Spiel der Saison keine Chance gegen die Bayern.

Die Tore:

Schon zur Halbzeit stand es 5:0 für München. Damit war das Spiel bereits entschieden. Die Tore machten: Kimmich, Pavard, Mané, Musiala, Gnabry!

Ich hoffe, ihr habt die 5 Minuten Spannung dieser Bundesliga-Saison ausgiebig genossen. #SGEFCB

Nagelsmann könnte ja wenigstens mal auf Halbprofi oder wenigstens Amateur einstellen #SGEFCB #Bundesliga @WUMMSSS

Attila zur Halbzeit #SGEFCB https://t.co/R8YOctc0Oi

Nach der Pause gelang der Eintracht noch ein Ehrentreffer. Dann legte Musiala nochmal nach. Endstand: 6:1.

Die Pfiffe bei der Hymne:

Schon vor dem Spiel gab es einen peinlichen Moment. Bei der Nationalhymne fingen die Fans im Stadion an zu pfeifen. Warum? Möglicherweise wollten die Fans damit gegen die "Show" rund um das Spiel demonstrieren. Schon 2017 war Helene Fischer bei einem Auftritt von Eintracht-Fans ausgepfiffen worden.

Der Platzsturm:

In der Halbzeit sorgte ein Fan für Aufregung. Der Eintracht-Anhänger war offenbar in den Bayern-Block gegangen, um eine geklaute Fahne zurückzuholen. Um wieder zu seinem Platz zu kommen, wählte er den Weg über das Spielfeld. Kurz vor der Eintracht Kurve wurde er von Sicherheitsleuten gestoppt. Um ihm zu helfen, stürmten noch mehr Eintracht-Fans den Platz. Nach einer kurzen Auseinandersetzung gingen die Fans dann wieder auf die Tribüne und das Spiel konnte pünktlich weitergehen.

So hat die Polizei auf Twitter auf die Aktion reagiert:

Screenshot von einem Tweet der Polizei Frankfurt (Foto: Screenshot Twitter/ @Polizei_Ffm)
Screenshot Twitter/ @Polizei_Ffm

Mehr News kannst du hier lesen:

Fußball Fenerbahçe Istanbul: Das ist die Strafe nach den "Putin-Rufen"

Die UEFA hat entschieden, dass der türkische Verein 50.000 Euro Strafe zahlen muss. Was genau ist passiert im Stadion?  mehr...

Luna SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayrische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)