BVB und Dynamo (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Thissen)

#StandWithUkraine

So emotional war das Benefiz-Spiel Kyjiw bei Borussia Dortmund

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Ein völlig anderes Fußball-Spiel: Der BVB hat gegen Dynamo Kyjiw gespielt. Doch es ging nicht um Tore.

Es gab Applaus für die Gäste und Jubel selbst bei gegnerischen Toren. 35.000 Zuschauer zeigen mit dem Hashtag #StandWithUkraine ihre Solidarität mit der Ukraine. Sie sammelten rund 400.000 Euro Spendengelder ein.

Wie lief das Spiel?

Die Atmosphäre im Stadion ging allen Beteiligten nahe und unterschied sich fundamental von der in Pflichtspielen. Die BVB-Fans empfingen das Gästeteam mit ähnlich herzlichem Applaus wie die heimische Mannschaft. Die Gäste-Tore für Dynamo Kyjiw wurden von den Fans beider Teams gemeinsam bejubelt. Am Ende gewann Kyjiw mit 3:2.

Trotz der Niederlage gehe ich heute mit einem richtig guten Gefühl nach Hause. Heute haben die Fußballfans ein großartiges Zeichen gesetzt.

Die Spende soll den Opfern des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine helfen. Dynamo Kyjiw hat bereits mehrere Benefiz-Spiele absolviert. Andere "Gegner" waren zum Beispiel Warschau oder Istanbul.

Abpfiff. Die Gäste aus der Ukraine gewinnen 3:2. Was für ein emotionaler Abend! Fußball ist so viel mehr als 90 Minuten. Und nochmal: #STOPWAR https://t.co/pFzDqnZL4Q

So könnte Deutschland der Ukraine helfen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )