Eine Krankenschwester einen PCR-Test zur Erkennung des Affenpockenvirus durch. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/EUROPA PRESS | Carlos Luján)

Update

Vierjährige aus Pforzheim hat doch keine Affenpocken

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, privat)

Weitere Tests haben ergeben, dass sich das Kind doch nicht mit dem Virus infiziert hat.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte den Fall letzte Woche öffentlich gemacht. Das zuständige Gesundheitsamt Pforzheim Enzkreis hat jetzt mitgeteilt, dass es den Fall zurücknehmen wird. Die Diagnose war ein Fehler.

Wie konnte das passieren?

Falsche Ergebnisse könnten laut der Erklärung durch Verunreinigungen bei der Testdurchführung oder Probeentnahme entstehen. 

Das ist die ursprüngliche Meldung mit der Diagnose, die jetzt zurück genommen wurde:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, privat)