Pressebild aus "Call of Duty: Warzone" (Foto: Activision)

Gaming

Warum du bei Call of Duty nicht mehr cheaten solltest!

STAND
AUTOR/IN

In der Schule oder beim Online-Gaming - Cheaten wird bestraft! Und bei "Call of Duty: Warzone" gibt es jetzt ein Update.

Dank der Anti-Cheat-Technologie Ricochet gibt es neuerdings eine dritte Möglichkeit, Cheater bei Call of Duty zu bestrafen. So sorgt "Disarm" nun dafür, dass erkannte Betrüger im Spiel alle ihre Waffen verlieren. Und mit alle sind sogar ihre Fäuste gemeint.

Welche Strafen für Cheater gibt es noch?

Bislang gab es neben der vollständigen Sperrung der Cheater nur zwei sogenannte Schadensbegrenzungsmethoden, zu denen jetzt auch "Disarm" zählt. Das sogenannte "Cloaking" sorgt dafür, dass Cheater keine Feinde mehr sehen oder hören können und das "Damage Shield" sorgt für Unverwundbarkeit für faire Spieler.

Laut der Entwickler wirken solche Bans tatsächlich abschreckend auf Cheater. Im Verlauf der vergangenen zwei Monate wurden 180.000 Betrüger im Spiel mit einer der Schadensbegrenzungsmethoden belegt.

Hier findest du alles, was du zum Warzone-Nachfolger wissen musst:

Games Offiziell! CoD Modern Warfare Sequel und Warzone 2 kommt

In diesem Jahr soll es einen Sequel zu Call of Duty Modern Warfare and Warzone 2 geben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN