Zweikampf Modric und Thiago (Foto: IMAGO, imago)

Champions League

Sieg im Finale: Real Madrid schafft die Sensation

STAND
AUTOR/IN

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat die Champions League gewonnen - zum ersten Mal seit vier Jahren.

Das Team mit Ex-Weltmeister Toni Kroos setzte sich am Samstag in Paris gegen den FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp mit 1:0 (0:0) durch.

Sieg-Torschütze war der Brasilianer Vinícius Júnior mit seinem Treffer in der 59. Minute. Ein erstes Tor von Karim Benzema in der ersten Halbzeit hatte sich als knappes Abseits herausgestellt.

⚽ 59' | 0-1 | GOOOOOAAAAALLLLLLLL GOOOOOAAAAAL GOOOOOOOOOOAAAAAAAAAALL by @vinijr!!!!!!!!!!!!!! #UCLfinal | #APorLa14 | #FIFA22 https://t.co/63ZCUXBlpZ

Natürlich Enttäuschung bei Jürgen Klopps Liverpoolern: "Niederlage im UCL-Finale" twittern die Engländer nur:

Defeat in the #UCLfinal https://t.co/BiigWV7HM9

Warum ging das Spiel 37 Minuten später los?

Ein spezielles Duell war die Partie schon vor dem Anpfiff: Es gab heftige Probleme bei den Eingangskontrollen. Liverpool-Fans mussten extrem lange warten, bis sie rein durften. Dabei kam es zu chaotischen Szenen. Die Polizei soll sogar an einigen Stellen Tränengas eingesetzt haben. 68 Leute wurden den Abend über festgenommen.

Dabei gab es auch Bilder von Fans, die Ordnerketten durchbrechen und über Zäune klettern:

#LIVRMA #UCLfinal au Stade de France C'est World War Z😏https://t.co/Z1rBMDbC9D

Real hat auf seinem irren Weg ins Finale insgesamt vier Spiele verloren – und sich doch immer wieder spektakulär gerettet. Schon bei ihrem unglaublichen Last-Minute-Sieg gegen Manchester City hatten sich die Madrider als Durchhalte-Monster gezeigt:

STAND
AUTOR/IN