Coca-Cola-Regal in Krasnojarsk. (Foto: DASDING, IMAGO, IMAGO / ITAR-TASS)

Preis-Zoff

Coca-Cola vs. Edeka: Das hat das Gericht entschieden

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

Coca-Cola hat die Preise erhöht. Edeka fand das nicht ok. Daraufhin hat Coca-Cola die Lieferungen eingestellt.

Edeka hat vor Gericht jetzt gewonnen. Das Landgericht Hamburg hat am Freitag entschieden, dass Coca-Cola die Supermarktkette weiter beliefern muss. Und zwar zum bisher vereinbarten Preis - bis sie sich auf einen neuen geeinigt haben.

Das hat das Gericht noch gesagt

Im Urteil des Gerichts steht, dass Edeka glaubhaft gemacht habe, dass die Preissteigerungen wahrscheinlich unangemessen seien. Außerdem habe Coca-Cola mit dem Lieferstopp seine marktbeherrschende Stellung ausgenutzt.

Hier gibt's mehr Infos über den Streit:

Preis-Zoff Bald keine Coca-Cola mehr bei EDEKA?

Der Getränkehersteller hat die Preise erhöht. EDEKA findet das nicht ok. Fliegen Fanta, Cola und Co jetzt aus dem Regal?  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.