Eine Person sitzt am Schreibtisch im Homeoffice (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

Corona

Kann ich weiterhin im Homeoffice bleiben?

STAND
AUTOR/IN

Seit dem 19. März gibt es keine Homeoffice-Pflicht mehr. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Ab dieser Woche gilt die neue Regelung. Aber was genau bedeutet das für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

Muss ich wieder ins Büro kommen?

Wenn dein Arbeitgeber will, dass du im Büro arbeitest, musst du auch kommen. Es gibt ein sogenanntes Weisungsrecht. Das heißt, dein Arbeitgeber darf bestimmen, wo du arbeitest.

Gibt es ein Recht auf Homeoffice?

Nein. Die Bundesregierung möchte aber so ein Gesetz unabhängig von Corona einführen. Wann das kommt und wie das genau aussieht, ist noch nicht klar.

Kann ich trotzdem weiter von zu Hause aus arbeiten?

Ja, wenn dein Arbeitgeber es erlaubt. Einige Unternehmen finden Homeoffice gut und haben für sich geregelt, wie viel die Arbeitnehmer von zu Hause aus arbeiten dürfen. Am besten fragst du bei deiner Chefin oder deinem Chef nach.

Ich habe Angst mich anzustecken - Darf ich dann von zu Hause aus arbeiten?

Nein. Das ist kein Grund nicht ins Büro zu kommen. Der Arbeitgeber muss aber sicherstellen, dass es keine Gefahr für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt. So müssen Plexiglas-Trennwände aufgestellt oder Schutzmasken angeboten werden. Aber keine Schnelltests, da 3G am Arbeitsplatz abgeschafft wurde. Gehörst du zur besonders gefährdeten Personengruppe, kann es sein, dass der Arbeitgeber sogar weiterhin das Homeoffice anbieten muss.

Der Sprit ist gerade so teuer. Darf ich deshalb zu Hause bleiben?

Nein, auch die aktuell hohen Spritpreise sind kein Grund zu Hause zu bleiben. Wie du zur Arbeit kommst, ist dir überlassen.

STAND
AUTOR/IN