Bar (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bernd Wüstneck)

Corona

2G Plus in Bars und kürzere Quarantäne - das kommt jetzt

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Wie lässt sich die Omikron-Welle aufhalten? Das plant die Politik jetzt!

Durch die Omikron-Variante könnten sehr schnell, sehr viele Menschen gleichzeitig erkranken. Damit dann die Versorgung mit Essen, Strom, in Krankenhäusern und weiteren Einrichtungen nicht zusammenbricht, will Bundeskanzler Olaf Scholz neue Corona-Regeln.

Das gilt in der Gastronomie

Nur noch Geimpfte und Genesene, die zusätzlich einen negativen Schnelltest (2G Plus) oder eine Booster-Impfung haben, dürfen in Restaurants, Cafés und Bars gehen.

Die Gastronomie ist ein Problembereich, da sitzt man ohne Maske oft für Stunden.

Die Chefin des Gastronomieverbandes sagt, eine 2G-Plus-Regelung für Gaststätten wäre eine Katastrophe für die Unternehmen.

Wie lange dauert die Quarantäne?

Infizierte in kritischen Bereichen können sich nach sieben Tagen mit einem negativen PCR-Test freitesten. Für Menschen in nicht-kritischen Bereichen reicht ein zertifizierter Schnelltest. Voraussetzung ist, dass sie seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind. Bisher ist eine Isolierung für 14 Tage vorgesehen. Sie wird für alle auf zehn Tage verkürzt. Kontaktpersonen müssen gar nicht in Quarantäne, wenn sie geboostert sind.

Für den ÖPNV und im Einzelhandel gibt es die dringende Empfehlung FFP2-Masken zu nutzen.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )