Auf einem Schild am Eingang eines Geschäfts wird auf die geltende 2G-Regel hingewiesen - nur Gimpfte und Genesene haben Zutritt. (Foto: DASDING, picture alliance/dpa | Christophe Gateau)

Corona

Diese neuen Verbote kommen!

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)

Wegen der Corona-Lage wurden neue Regeln beschlossen - unter anderem für Bars, Clubs, Silvester und Shopping.

Das soll bald einheitlich in Deutschland gelten:

  • 2G im Einzelhandel (außer in Geschäften des täglichen Bedarfs wie zum Beispiel Supermärkte)
  • 2G bei Freizeit- und Kulturveranstaltungen, also beispielsweise im Kino
  • Clubs und Bars müssen schließen, wenn die Inzidenz in der Region über 350 liegt.
  • Maskenpflicht in Schulen (sofern sie dort noch nicht gilt)
  • Feuerwerk und Böller dürfen auch dieses Jahr an Silvester nicht verkauft und abgeschossen werden.
  • Besucher-Limits bei Sport- und Kulturveranstaltungen: 2G, Maskenpflicht und Auslastung höchstens 30 bis 50 Prozent, maximal 5.000 Besucher in Innenräumen, maximal 15.000 im Freien
  • Sobald bei einem Treffen eine ungeimpfte beziehungsweise nicht genesene Person dabei ist, gelten Kontaktbeschränkungen: Ein Haushalt plus zwei Personen aus einem anderen Haushalt dürfen sich treffen. (Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt).
  • private Partys: Liegt die Inzidenz in der Region über 350, gilt ein Personenlimit von 50 Geimpften und Genesenen im Innenbereich, 200 sind im Außenbereich das Maximum.
  • Impfungen sollen bald auch in Apotheken und bei Zahnärzten möglich sein.
  • Die Impfpflicht für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen soll kommen, eine Abstimmung im Bundestag über die Impfpflicht für alle soll danach folgen.

Einheitliche Corona-Regeln in Deutschland

Manche Regeln gelten so bereits in einigen Bundesländern - jetzt sollen sie überall in Deutschland Standard werden. In Bundesländern, in denen die Corona-Zahlen besonders hoch sind, können die Regeln auch noch strenger werden. Statt 2G könnte dann 2G-plus gelten oder Restaurants und Hotels könnten für eine bestimmte Zeit komplett dichtgemacht werden.

Beschlossen haben das Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), ihr wohl künftiger Nachfolger Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidenten der einzelnen Bundesländer. Die Regeln sollen bald gelten. Ab wann genau, entscheiden die einzelnen Bundesländer. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zum Beispiel dürfte das ab Samstag sein.

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)