Elea Krabbe nimmt in einem Testzentrum einen Speicheltest von einem Besucher ab. (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Matthias Bein)

Neue Regel

Corona-Test-Chaos: Kosten die jetzt was und wenn ja, ab wann?

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Zuerst so: Corona-Tests kosten ab 1.7. was. Dann so: Ne, schon am 30.6. Und fast alle so: WHAT?!

Eigentlich ist die Ansage vom Gesundheitsministerium zum Datum eindeutig:

Mit der Dritten Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung werden ab dem 30. Juni 2022 Testkapazitäten noch gezielter eingesetzt.

Zunächst hieß es allerdings, die Neuerungen kommen zum 1.7. - also einen Tag später, als es jetzt tatsächlich ist. Das dachten sogar einige Testzentren.

Heftige Probleme bei der Umstellung!

So gab es auch an den Corona-Teststationen im Norden von Rheinland-Pfalz große Verwirrung. Die Verordnung dazu kam für die meisten Teststellen nach eigenen Angaben zu kurzfristig. Ein Betreiber von zwei Drive-In Corona- Teststationen in Koblenz sagte, er stehe gerade vor einem Chaos. Sein Team müsse jetzt Nachweise kontrollieren und Geld kassieren. Das sei eine enorme Umstellung. Einige Teststationen hätten daher bereits frühzeitig geschlossen.

In Tübingen bleiben Tests kostenlos!

Tübingen bietet weiterhin kostenlose Tests an. Das hatte die Stadt schon vor einer Woche angekündigt. Allerdings gibt es hierfür nur noch eine Teststation.

Wie es jetzt mit den Tests geregelt ist, ist hier erklärt:

Corona Wer kann sich noch kostenlos testen lassen?

Ab heute kosten Corona-Schnelltest im Testzentren Geld. Aber nicht für alle!  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)