Regenbogenfahnen wehen im Wind. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Gregor Fischer)

Karlsruhe

Beim CSD: Regenbogenflagge verbrannt - Menschen angegriffen

STAND
AUTOR/IN

Nach der CSD-Parade in Karlsruhe gab es einen Angriff: Teilnehmer*innen wurden beleidigt und geschlagen.

Update 12.6.2022: Die aktuellen Ermittlungsergebnisse haben wir hier. Anders als im Text unten geschrieben, kam laut Polizei eine Frau ins Krankenhaus.

Der Angriff passierte am Samstagabend im Karlsruher Schlosspark. Laut Polizeibericht wurde einer Personengruppe eine Regenbogenflagge entrissen und dann verbrannt.

Mehrere verletzte Personen

Dann kam es offenbar zu einer Schlägerei. Nach Angaben der Polizei wurde den CSD-Teilnehmer*innen an den Haaren gezogen. Dann wurden sie auf den Boden gestoßen - die Angreifer traten und schlugen dann auf sie ein. Mehrere Personen wurden leicht verletzt. Ein 27-Jähriger musste laut Polizei ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Ermittlungen führten die Polizei zu einer Gruppe junger Männer und Frauen. Welche Strafe ihnen jetzt droht, ist nicht bekannt.

Veranstalter: Das war ein queerfeindlicher Angriff!

Die Veranstalter des CSD sprechen von einem queerfeindlichen Angriff. In ihrer Instagram-Story schreiben sie:

Screenshot von einer Insta-Story zum CSD in Karlsruhe (Foto: Screenshot Instagram/ @csdkarlsruhe)
Screenshot Instagram/ @csdkarlsruhe

Auf YouTube gab es einen Livestream vom CSD aus Karlsruhe. Hier kannst du reinschauen:

STAND
AUTOR/IN