Tausende feiern beim CSD in der Stuttgarter Innenstadt.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Good News

Happy CSD 🏳️‍🌈 Tausende feiern in Stuttgart

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

So viele Gruppen wie noch nie haben in Stuttgart beim Cristopher Street Day mitgemacht.

25.000 Teilnehmende zogen in verschiedenen Gruppen unter anderem auch mit Wagen durch die Stadt. Tausende am Straßenrand jubelten ihnen zu, feierten und tanzten mit. Durch die Straßen wehte ein Meer aus Regenbogenfahnen. Auch am Landtag und am Sozial- und Integrationsministerium wehte die Regenbogenflagge.

Am Abend nach der Parade gibt es ein Straßenfest auf Markt- und Schillerplatz.

Darum gehts beim CSD 2022

Der CSD steht unter dem Motto "Community.Kraft.Europa". Dabei geht es um die Kraft, die die Community gegen Hass, Anfeindungen und Gewalt entwickeln müsse, hieß es vom Veranstalter. Die Teilnehmenden wollen auch auf die Situation in anderen EU-Ländern aufmerksam machen. In einigen haben lesbische, schwule, bisexuelle, trans-, intergeschlechtliche und queere Menschen immer noch nicht die gleichen Rechte wie andere.

Auch bei uns gibt es immer wieder Übergriffe:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)