Ein Mann sitzt vor Bildschirmen, die Hacker-Programme und eine fiktive Fernlösch-Software zeigen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Lino Mirgeler)

Cyberangriff

Warum gibt es grade so viele Hackerangriffe?

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: SWR DASDING)

Viele Behörden in Deutschland sind in den letzten Tagen von Hackern angegriffen worden. Wer steckt dahinter?

Die Attacken betreffen mittlerweile mehrere Bundesländer. Vor allem richten sich die Cyberangriffe gegen Internetseiten von:

  • Ministerien
  • Polizeistellen
  • Plattformen des Bundes

Auch eine Website des Entwicklungsministeriums, auf der es um die Hilfe für die Ukraine geht, war betroffen. Die Folge: gestörte oder nicht erreichbare Webseiten.

Wie gehen Hacker vor?

Laut Experten legen die Hacker die Webseiten mit einem Belastungsangriff lahm. Dabei werden die Server durch massenhafte Anfragen überlastet.

Wer ist für die Cyberattacken verantwortlich?

Das ist noch nicht safe. In den betroffenen Bundesländern laufen die Ermittlungen. Erste Hinweise auf einen pro-russischen Hintergrund hat die Staatsanwaltschaft in Niedersachsen. Erst in der letzten Woche hatte die deutsche Innenministerin Nancy Faeser vor russischen Cyberangriffen gewarnt. Mehrere Politiker fordern jetzt, dass mehr Kohle für Cybersicherheit ausgegeben wird.

Auch in Karlsruhe kam es erst zu einem Cyberangriff:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: