Die Influencerinnen Dagi Bee und Paola Maria nehmen einander in den Arm. (Foto: Instagram Screenshot @paola)

Influencer

Das sagt Dagi Bee über Paola Marias Ex

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Im Podcast "Kaffee mit Zitrone" sprechen sie über öffentliche Trennungen - Dagi lässt dabei kein gutes Haar an Sascha.

Im Podcast "Kaffee mit Zitrone" von Dagi Bee und Tina Dzialas war Paola Maria zu Gast. Dagi und Paola sind auch privat miteinander befreundet. Deshalb war Dagi während Paolas öffentlicher Trennung an ihrer Seite - selbst als ihr Ex Sascha öffentlich gegen die Influencerin wetterte.

Öffentliche Trennungen: Frauen sind immer die Schuldigen

Paola ist nicht die Einzige, die sich in der Öffentlichkeit getrennt hat. Dagi hat dasselbe schon 2015 durchgemacht, nachdem Schluss mit YouTuber Liont war. Auch Bibi Claßen musste da erst dieses Jahr durch. Die Influencerinnen bekamen Hate im Netz ab. Frauen werde immer die Schuld zugeschrieben bei so was, sagt Dagi. Auch bei Bibi wüsste keiner, was hinter den Kulissen abgegangen ist. Dennoch sei sie immer die Böse gewesen.

Dagi Bee spricht über Sascha Koslowski

Nach der Trennung warf Sascha Koslowski seiner Ex Paola öffentlich einiges vor. Dagi ist enttäuscht von Sascha und findet es schlimm, dass er in dem Moment wohl nur die Trennung gesehen habe und Paola als die Böse wahrnahm. Liebe sei nicht alles, andere Taten hätten gefehlt während der Ehe. Sascha soll in seiner Liebes-Bubble gelebt und Paola dabei nicht gesehen haben, sagt Dagi.

Man merkt, dass er mehr um sich selbst trauert, als um die Beziehung.

Hier sind die ersten 30 Minuten des Podcasts:

Mehr News dazu findest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)