Eine junge Frau liegt aut einem Bett und schaut auf ihr Handy, auf dessen Display ist das Portrait eines jungen Mannes zu sehen. (Foto: IMAGO, IMAGO / Addictive Stock)

Online-Dates

Date Rapes - Deshalb gibt es mehr Übergriffe

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)

Eine neue Recherche nennt Lockdowns und Einsamkeit als Gründe. Aber es gibt Tipps, was Betroffene tun können.

In den letzten beiden Jahren haben sich mehr Menschen wegen sexuellen Übergriffen nach Online-Dates gemeldet. Das ist bei einer Umfrage bei mehr als 600 Beratungsstellen herausgekommen. Gefragt hat das Team von "VOLLBILD", das ab jetzt regelmäßig auf YouTube neue Videos raushaut.

"Enormer Anstieg" bei Date Rapes

Im ersten Video geht es um Date Rapes. Im Interview sagt eine Beraterin des Frauennotrufs Kiels, dass seit 2020 ein enormer Anstieg da ist. Konkret waren es mehr als 100 Betroffene, die von sexualisierter Gewalt bei Dates berichteten, nachdem sie sich über Dating-Apps verabredet haben.

Daran Schuld ist auch die Pandemie, sagt Emma Leonhardt, Beraterin vom Frauennotruf Mainz im "VOLLBILD"-Interview. Sie nennt diese Gründe: Durch Lockdowns konnte man sich nicht mehr an neutralen Orten treffen und mehr Menschen haben sich einsam gefühlt.

Das solltest du tun

Wenn du selbst einen Übergriff bei einem Date erlebt hast, solltest du ihn bei der Polizei melden. Außerdem empfiehlt VOLLBILD-Autorin Sonja Peteranderl diese Schritte:

  • Beweise sichern - auch aus den Chats zum Beispiel Bilder und die Telefonnummer des Täters. Oft löschen die schnell ihr Profil und legen sich ein neues unter anderem Namen an.
  • Übergriff auch bei der Dating-Plattform melden, damit der Täter gesperrt werden kann.

Hier kannst du das neue VOLLBILD-Video anschauen. Das ist übrigens ein Projekt des SWR. Die nächste Folge kommt in zwei Wochen.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayrische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)