Die Übertragung eines Fußballspiels ist beim Streamingdienst DAZN auf einem Smartphone zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd)

Streaming

DAZN plant ein kostenloses Angebot!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Bestimmten Content soll es bald for free geben - dafür aber mit Werbung. DAZN plant noch mehr.

Das "frei empfangbare Angebot" kommt. Das hat DAZN-Chefin Alice Mascia in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung gesagt. Sogenannte Fast-Channels, die sich über Werbung finanzieren, sollen das Angebot ergänzen. Denn: Das Live-Angebot hätte laut Mascia eigentlich teurer werden müssen, weil DAZN insgesamt gewachsen sei:

Streaming DAZN verdoppelt Preise für alle!

Schon ab Februar waren die Preise für neue Kunden gestiegen. Jetzt müssen auch Stammkunden blechen.  mehr...

DASDING DASDING

Außerdem sind weitere Neuerungen für die User geplant. Alice Mascia sagt:

Die werden in Zukunft zum Beispiel auch alle relevanten Sportnachrichten auf DAZN lesen können, Sportartikel über uns kaufen oder Wetten auf DAZN abschließen können.

Das Ganze soll außerdem nicht nur in der App möglich sein. Der Streaming-Dienst will "überall dort sein, wo der Fan seinen Lieblingssport konsumiert", erklärt Alice Mascia.

Und, wieviel Geld gibst DU im Monat für Streaming-Dienste aus?

Umfrage Streaming: 22 Euro im Monat zahlt der Durchschnitt - du auch?

Es gibt sogar ein paar Leute, die mehr als 30 Euro jeden Monat für Netflix, Prime, Disney+ und Co raushauen.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)