DAZN-Logo Mikrofon (Foto: IMAGO, Claudio Grassi/LaPresse)

Streaming

DAZN verdoppelt Preise für alle!

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)

Schon ab Februar waren die Preise für neue Kunden gestiegen. Jetzt müssen auch Stammkunden blechen.

Nämlich stolze 29.99 Euro im Monat - davor waren es knapp 15 Euro. Bei jährlichem Abo gibt's fünf Euro Rabatt. DAZN begründete die Preiserhöhung mit steigenden Kosten für Rechte und Inhalte.

Fußballfans ärgern sich über den Move des Streaminganbieters:

@DAZN_DE Sry, war von Anfang an mit dabei, aber den Preis kann ich mir nicht mehr erlauben.

Viele Anbieter

Viele Fans fragen sich, wo sie ihren Verein sehen können. Denn bei vielen Clubs reicht ein Abo nicht mehr aus, um alle Spiele abzudecken. Die verschiedenen Turniere, Ligen und Spiele verteilen sich neben DAZN zwischen Anbietern wie Sky, Amazon Prime oder RTL+.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)