Frenkie de Jong im Trikot von Barcelona auf dem Platz  (Foto: IMAGO, 20220421_zaa_a181_112 Copyright: xRicardoxLarreinax)

Fußball

De Jong: Er kann bleiben, wenn Barca sein Gehalt halbieren darf!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Barcelona-Coach Xavi soll Frenkie de Jong gesagt haben, dass er bei einem Gehaltsverzicht wieder Einsatzchancen hat.

Das berichten spanische Medien. Eigentlich wollte Barca de Jong an Manchester United verkaufen, denn der Verein hat heftige finanzielle Probleme. Der Schuldenberg liegt bei ungefähr 1,35 Milliarden Euro. Die spanische Liga hat den Verein deswegen dazu verdonnert, hohe Millionenbeträge zu erwirtschaften. Solange das nicht passiert, ist Neuzugang Robert Lewandowski beispielsweise nicht spielberechtigt. Warum scheiterte der Transfer von de Jong zu United? Ganz einfach: De Jong, der einen gültigen Vertrag hat, möchte bei Barcelona bleiben.

Barcelona gibt trotzdem weiter viel Geld aus!

Die Situation bei Barcelona hat in der Fußballwelt eine große Diskussion ausgelöst. Die Kritik: Barca hat hohe Schulden, kauft trotzdem teure neue Spieler wie Lewandowksi und De Jong, der bereits da ist, soll auf Geld verzichten, um weiterhin eine sportliche Chance im Team zu haben. Fußball-Legende Gary Neville griff Barcelona für den Umgang mit de Jong scharf an:

Ein Club, der ein Vermögen für neue Spieler ausgibt, während er nicht diejenigen voll bezahlt, die er unter Vertrag hat, ist unmoralisch und verstößt gegen Recht.

Was passiert jetzt mit de Jong?

Es könnte wohl tatsächlich sein, dass der 25-Jährige Niederländer sich auf den "Deal" einlässt. De Jong hatte bereits in der Corona-Krise vorläufig auf ein Teil seines Gehalts verzichtet. Der Betrag soll bei über zehn Millionen Euro gelegen haben.

Fußball Robert Lewandowski darf noch nicht spielen!

Der FC Barcelona ist hochverschuldet. Das hat Einfluss auf die teuren Neuzugänge Robert Lewandowski und Raphinha.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)