Gestrandete Delfine (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Red de Varamientos)

Russland-Ukraine-Krieg

Wegen des Kriegs: Tausende Delfine gestorben ­čÉČ

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

Der Russland-Ukraine-Krieg hat auch Folgen im Schwarzen Meer. Vor allem f├╝r Delfine.

Russland greift die Ukraine auch ├╝ber das Schwarze Meer an. Dadurch seien mindestens 3000 Tiere verendet, schrieb ein Forschungsleiter eines Nationalparks in der Ukraine bei Facebook. Der Einsatz von Sonar-Technik - wenn Schallwellen durch das Wasser gesendet werden - h├Ątte das "empflindliche Navigationssystem" der Tiere zerst├Ârt. Auch die Explosionen seien Schuld daran. So k├Ânnten die Delfine nicht mehr genug Fische fangen und seien deshalb anf├Ąlliger f├╝r Infektionskrankheiten. Die Folge sei, dass mehr Tiere sterben, erkl├Ąrte der Experte.

In Japan ist eine brutale Delfinjagd Tradition:

So viele Menschen waren seit dem Zweiten Weltkrieg nicht auf der Flucht:

Krise Mehr als 100 Millionen Gefl├╝chtete weltweit

So viele Menschen waren seit dem Zweiten Weltkrieg nicht auf der Flucht. Und es k├Ânnte noch schlimmer werden.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verf├╝gung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ├╝ber Themen berichten k├Ânnen, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.