Rettungswagen und leuchtende Handys beim DFB-Pokalfinale (Foto: IMAGO, imago)

GOOD NEWS

Nach Herzattacke beim DFB-Pokalfinale: Ihm geht es wieder gut!

STAND
AUTOR/IN

Florian Blume musste vor der Siegerehrung im Innenraum des Stadions wiederbelebt werden.

Das Finale zwischen Leipzig und Freiburg (4:2 nach Elfmeterschießen) war gerade vorbei. Dann eilten Rettungskräfte herbei: Florian Blume, der im Innenraum arbeitete, hatte eine heftige Herzattacke. Nachdem er erfolgreich wiederbelebt wurde, ging es ins Krankenhaus. Die Zuschauer zeigten Feingefühl: Viele der 74.000 schalteten die Taschenlampe ihrer Smartphones ein. Es entstand ein echtes Lichtermeer.

"Es geht mir wieder gut!"

Jetzt meldete sich der 48-Jährige zu Wort. Im Gespräch mit der "BILD" sagte Blume, dass er seit dieser Woche wieder arbeiten könne. Zudem bedankte er sich bei den Zuschauern für ihr Mitgefühl und sagte "Das war wirklich überragend."

In diesem Video siehst du die Reaktion der Zuschauer, als sie erfahren habe, dass sich Florian Blume in einem stabilen Zustand befindet:

STAND
AUTOR/IN