Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Fabian Sommer)

Vorsatz

Machst du 2023 digital Detox?

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Viele Menschen in Deutschland wollen im neuen Jahr wohl auf digitale Geräte oder bestimmte Apps verzichten.

Laut einer Umfrage wollen 41 Prozent der User ihre digitalen Geräte häufiger ausschalten. Rund die Hälfte will das nicht machen. Das hat der Verband Bitkom herausgefunden.

Was kam noch bei der Umfrage raus?

Rund 14 Prozent der Befragten wollen nur ein paar Tage auf bestimmte Geräte und Apps verzichten. Fünf Prozent wollen das eine Woche lang machen, 20 Prozent für mehrere Wochen und zwei Prozent einen Monat oder länger.

Insbesondere Anlässe wie Feiertage, Urlaubsreisen oder auch während der Familienzeit in den Abendstunden sind für viele Menschen eine Gelegenheit, Geräte beiseitezulegen oder bestimmte Anwendungen zu schließen.

Soziale Medien, Streaming, Gaming: 41% wollen 2023 zeitweise auf bestimmte digitale Geräte und Anwendungen #verzichten 💆 51% schließen diesen #Neujahrsvorsatz für sich jedoch aus. Wie lange die Deutschen #DigitalDetox betreiben wollen 👇 https://t.co/e9ej9Du1rM

Machst du 2023 digital Detox?

Mehr Tech-News gibts hier:

Stuttgart

Stuttgart Sehen so die Schilder der Zukunft aus?

In Stuttgart sollen bald bewegliche digitale Schilder anzeigen, wo es lang geht.

DASDING DASDING

Good News DAS macht die Pariser Metro für den Klimaschutz 🎫

Bestimmte Metrotickets aus Papier werden abgeschafft. Ab nächstem Jahr gibt es alle Tickets auch digital.

DASDING DASDING

Messenger DAS ändert sich durchs neue WhatsApp-Gesetz!

Total nervig: Bisher konnte man auf WhatsApp nur mit anderen Usern der App kommunizieren... Das soll sich ändern!

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Twitter ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Auch Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir aktuell sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über Twitter verbreitet werden.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Most Wanted

  1. Remshalden

    Remshalden Update: Leiche der vermissten 16-Jährigen aus Remshalden gefunden

    Das Mädchen war seit mehr als einer Woche verschwunden. Jetzt hat die Polizei sie gefunden.

    PUSH SWR3

  2. Rastatt

    Rastatt Spezialisten sprengen Weltkriegsbombe in Rastatt

    Die Bombe lag nah an den Gleisen. Deswegen sind Regional- und Fernzüge nicht gefahren. Auch die A5 war gesperrt.

    DASDING Musik Nonstop DASDING

  3. Hogwarts Legacy Gronkh: Kritik und Support nach "Egal-Aussage" zu J.K. Rowling

    Gronkh hat gesagt, dass ihm J.K. Rowling egal ist. Einige finden die Aussage des Youtubers ignorant und transfeindlich.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING