Florence Pugh, Schauspielerin aus Großbritannien, kommt zur Premiere des Films «Don't Worry Darling» während der 79. Ausgabe der Filmfestspiele von Venedig. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Invision/AP | Vianney Le Caer)

Entertainment

Sie hat keinen Bock auf ihren eigenen Film!

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

"Don't Worry Darling" wurde das erste Mal öffentlich gezeigt - Hauptdarstellerin Florence Pugh war nur kurz da.

Die Schauspielerin kam anders als die restliche Besatzung erst kurz bevor der Film auf dem Filmfest Venedig vorgestellt wurde. Die Pressekonferenz ließ sie komplett sausen. Stattdessen soll sie sich einen Aperol Spritz gegönnt haben.

florence pugh avoiding the conference and its drama at the venice film festival and enjoying a spritz. this is what i call iconic behaviour, no one is doing it like her https://t.co/G7iPdXp45N

Wie kam es dazu?

Das ist eher ungewöhnlich für die Hauptdarstellerin eines großen Films. Regisseurin Olivia Wilde sagte, dass Florence Pugh so wenig Zeit für die Premiere hat, weil sie parallel den zweiten Teil von "Dune" dreht. Doch Timothée Chalamet konnte problemlos bei den Filmfestspielen sein - obwohl er die Hauptrolle in "Dune" trägt.

Stimmen die Gerüchte?

Der Move von Florence Pugh könnte die Gerüchte um "Don't Worry Darling" bestätigen. So soll es immer wieder Probleme zwischen ihr und Olivia Wilde gegeben haben - auch wegen Harry Styles. Wilde sagt dazu, sie sei geehrt, dass Pugh die Hauptdarstellerin ihres Films ist und:

Zu all den endlosen Gerüchten und dem Lärm da draußen: Ich denke, das Internet füttert sich von selbst, ich verspüre nicht den Drang, dem etwas hinzuzufügen.

Hier erfährst du mehr zum Drama bei "Don't Worry Darling":

Entertainment "Don't Worry Darling" - das ging hinter den Kulissen ab

Drama? Schlechte Schauspieler? Keine Zeit für Proben? Olivia Wildes neuer Film geht schon vor dem Kinostart richtig ab.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)