Eine FFP2-Maske liegt auf dem nassen Gehweg  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)

Corona

BW: Tschüss Maskenpflicht! 😷

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Ab Sonntag fallen in Baden-Württemberg fast alle Corona-Regeln weg - auch in Regionen mit hoher Inzidenz.

Nach über zwei Jahren Pandemie soll es ab Sonntag kaum noch Corona-Schutzmaßnahmen geben. Dann fällt zum Beispiel die Maskenpflicht in Innenräumen weg - auch in Schulen!!! Zugangsbeschränkungen wie den 3G-Nachweis gibt es dann auch nicht mehr. Das hat die baden-württembergische Landesregierung mitgeteilt.

Die einzige Ausnahme: Masken müssen noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und Krankenhäusern oder Pflegeheimen getragen werden.

Keine Hotspot-Regelung in BW

Eigentlich wollte die Landesregierung noch mehr Regeln behalten, weil die Zahl der Corona-Infizierten weiter sehr hoch ist. Sie sagt aber, sie habe keine andere Möglichkeit. Der Grund ist das neue Gesetz zum Infektionsschutz, das für ganz Deutschland gilt. Darin steht zwar, dass es eine sogenannte Hotspot-Regelung für Regionen mit besonders hoher Inzidenz gibt. Baden-Württemberg glaubt aber nicht, dass diese Regel rechtmäßig ist und bei Klagen vor Gericht standhält.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ruft deshalb dazu auf, freiwillig Maske in Räumen zu tragen, um sich weiterhin zu schützen.

Bald keine Quarantäne mehr?

Bald könnte sich auch die Quarantäne-Regel ändern. Das Robert-Koch-Institut überprüft gerade, ob und wie lange eine Isolation für Corona-Infizierte noch sinnvoll ist.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)