Eine Frau geht mit zwei Einkaufstüten durch ein Einkaufszentrum.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt)

Baden-Württemberg

Shoppen ohne Test und Co: Kein 3G im Einzelhandel mehr

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

In Baden-Württemberg kann man bald wieder ohne Nachweis einkaufen gehen. Die 3G-Regel wird aufgehoben.

Die Änderung für den Einzelhandel kündigte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann an. Geregelt wird das über die neue Corona-Verordnung, die noch diese Woche kommen soll. Dann muss man beim Einkaufen keinen Impf-, Genesenen- oder Test-Nachweis zeigen, sondern nur noch ein eine FFP2-Maske tragen.

Warum die 3G-Regel beim Shoppen aufgehoben wird

Der Länderchef von Baden-Württemberg begründete die Entscheidung damit, dass sich sowieso schon viele Menschen beispielsweise in Supermärkten begegnen. Für die gab es ja nie 3G-Beschränkungen. Daher sei die Vorgabe für den restlichen Einzelhandel aus pandemischer Sicht nicht mehr vertretbar. Kretschmann kann es also nicht mehr mit der Corona-Lage begründen, dass für einen Teil der Läden 3G gelten soll und für einen anderen Teil nicht. Es gehe auch darum, wieder für mehr Einheitlichkeit zu sorgen, nachdem in einigen anderen Bundesländern die 3G-Regel im Einzelhandel schon nicht mehr gilt.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )